Sessionergebnisse

Programm 2018:
Den Programmflyer können Sie hier noch einmal einsehen: Programm THL 2018

 

Vortragssessions, 25. Juni

Ergebnisse Session I „Konzept Leichtbau - Neue Konzepte & Technologische Innovationen“:

VORMITTAG

  • mit einem ganzheitlichen Leichtbauansatz hat sich die bewegte Masse einer Maschine um 33 Prozent reduzieren lassen
  • metallische Inserts in thermoplastischen Kunststoffen geht jetzt leichter dank einer neuen Fertigungstechnologie von KraussMaffei
  • Fraunhofer präsentiert eine Technologie zur Herstellung eines Unterbodenmoduls aus Kunststoffen und Alu

NACHMITTAG

  • neue Leichtbaumöglichkeiten dank porösem offenporigen Aluminiumguss. Eine neue Großserientechnologie mit viel Potential
  • mittels eines neuartigen Metall-Einlegesystems kann die Krafteinleitung in dünnwandige CFK-Strukturen signifikant erhöht werden
  • die neue HFQ-Technologie erlaubt die Pressung von komplexen Strukturen von hochfestem Aluminium

 

Ergebnisse Session II „Digitalisierung & Simulation - Digitale Entwicklung & Produktion“:

VORMITTAG

  • die Auslagerung in Cloud-basierte Lösungen ermöglicht ortsunabhängige Zusammenarbeit, d.h. Wettbewerbsvorteil und kürzere time-to-market für KMU
    Digitalisierung + Mittelstand = Wettbewerbsvorteil
  • Parallelarbeit an realen und digitalen Prototypen -> so kann man vom Zusammenspiel beider Welten profitieren
  • man kann den Fokus auf schwierige Ingenieurstätigkeiten legen, wenn man von Routinetätigkeiten durch den Einsatz von KI entlastet wird; Automatisierte und datenbasierte Mustererkennung bringt hier neue Geschäftsmodelle

NACHMITTAG

  • Simulation und AM finden durch Topologieoptimierung zusammen – und zwar dank geeigneter Gitterstrukturen mit passender Verzugsberechnung
  • Simulation und der praktische Ablauf eines Prozesses werden unabhängig voneinander betrachtet, aber letztlich zusammengeführt, um ein besseres Prozessverständnis zu erreichen
  • Ermittlung des ökologischen und ökonomischen Optimierungspotentials bei der Herstellung von CFK-Strukturen, z.B. konkret anhand der Treibhausgasemissionen

 

Ergebnisse Session III „Prozessinnovation - Optimierte Produktionsprozessse & Neue Strukturen“:‪

  • MPA Stuttgart hat ein Werkzeug für das Rührreibschweißen von Alu und Stahl in einem Schweißgang entwickelt
  • EDAG entwickelt mit Partnern im Projekt FlexHyJoin eine Fertigungszelle, die induktions- und laserbasierte Prozesse koppelt; Einsatz für hybride Werkstoffverbindungen
  • MAN ist der größte Verbraucher von GfK im Karroseriebereich in D, nicht etwa BMW


Ergebnisse Session IV „Additive Manufacturing - Technologische Innovationen & Produktionsverbünde“:

VORMITTAG

  • DasFraunhofer EMI zeigt mit hybriden Fertigungskonzepten die Integration von Sensoren in additive Bauteile
  • das wbk Institut für Produktionstechnik des kit zeigt, dass mit AM von endlosfaserverstärkten Kunststoffen die Vorteile von beiden Welten kombinieren lassen
  • Funktionsintegration: das volle Potential von AM zeigt die csi entwicklungstechnik GmbH am Beispiel eines 3D-gedruckten Cockpitmodulträgers
    Hierzu gibt es auch ein kurzes Video auf unserer Facebook-Seite: Hier geht's zum Video

 

Branchenforen, 26. Juni

Leichtbau meets Maschinenbau

  • Leichtbau muss über den kompletten Produktionsprozess und somit ganzheitlich berücksichtigt werden, damit das Potential voll ausgeschöpft werden kann
  • Massenreduzierung über Enerigeeinsparung; Peripherie-Geräte können kleiner dimensioniert werden

Leichtbau meets Luft- & Raumfahrt

  • Zertifizierungen/Qualitätsverfahren müssen etabliert bzw. standardisiert werden
  • Agenturen (wie z.B. FEA oder ESA) müssen frühzeitig mitgenommen werden
  • Nicht-Ermüdungs-kritische-Teile" könnte man nutzen, um zu versuchen, 3D-gedruckte Teile in Flugzeugen zu etablieren